Mein Name ist Tom Schimmelpfennig und ich bin Gründer und Vorsitzender der MissionStift. Ich möchte Ihnen in den nächsten Zeilen etwas über mich erzählen und warum ich der Überzeugung bin, den Ärmsten der Armen helfen zu müssen. Ich bin 2001 in einem kleinem Ort von Mecklenburg-Vorpommern geboren und aufgewachsen. Meine Kindheit verbrachte ich unter normalen und guten Verhältnissen in einem schönen und gut umsorgten Elternhaus.

Schulzeit verändert

Aufgrund eines Sehfehlers ging ich seit der ersten Klasse in eine Schule für Kinder mit Sehfehlern und dem damit verbundenen Internat. Wenn ich heute zurückblicke, dann war es eine sehr prägende Zeit, denn man lernt sehr selbständig und ehrgeizig zu sein, etwas was mir heute sehr hilft. Nach zehn Jahren habe ich die Schule beendet und lebe seitdem in Hessen in einem kleinen Ort bei Fulda.

Mein Einsatz für die Kinder dieser Welt

Ich glaube, wir kennen alle die Bilder aus den Slums der verschiedenen Länder dieser Welt. Ich habe damals eine Doku über Indien geschaut. Als ich diese Bilder sah dachte ich mir, dass man diesen Menschen und insbesondere den Kindern helfen muss. Ich fing an, mich mit dem Bereich der Entwicklungshilfe zu befassen, doch mir wurde schnell klar, viele Organisationen sind nicht so transparent und nachhaltig, wie ich es mir persönlich wünschen würde. Mir wurde bewusst, dass ich Entwicklungshilfe einmal anders machen möchte, als die Masse und dieser Überzeugung bin ich noch heute.

»Ich bin der Überzeugung, dass wir gemeinsam viel verändern können, etwas bewirken und jenen helfen werden, die Hilfe brauchen.«

MissionStift – Stifte für Bildung

Ich habe MissionStift gegründet, um etwas zu verändern, um Kindern zu helfen und ihnen eine Zukunft zu ermöglichen. Mit nichtmal 18 Jahren habe ich MissionStift gegründet, um meine Energie und Leidenschaft in die Bildung der Ärmsten der Armen zu stecken. Ich war damit der jüngste Gründer einer Organisation, die sich für Kinder im Bereich Bildung einsetzt. Damals wie heute bin ich der Überzeugung, dass Stifte für Straßenkinder und Kindern aus sehr armen Verhältnissen, ideal sind. Stifte ermöglichen diesen Kindern, ihren oft gefährlichen und voll Sorgen gepackten Alltag zu vergessen und in eine neue Welt zu versinken.

Unsere Mission ist es, Kindern Bildung zu ermöglichen. Dabei spielen Land und Religion keine Rolle. Stifte sind immer dabei. Deswegen auch unser Name »MissionStift«. Wir handeln unabhängig zur Politik und Religion!

Herzlichst,
Tom Schimmelpfennig, Gründer und Vorsitzender von MissionStift